Salzburgs
Starker Präsident.

AK-Wahl: 28. Jänner
bis 8. Februar 2019

Auf einen Blick

  • Gerechte und faire Löhne. Arbeit darf nicht krank machen – genügend Freizeit für die Familie und sich selbst
  • Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen sowie die Teilzeitfalle beseitigen
  • Gerechte Mindestlehrlingsentschädigung/Mindestlohn auch für Auszubildende
  • Mehr Budget für aktive Arbeitsmarktpolitik
  • Schaffung von guten Arbeitsplätzen – im Speziellen auch für junge Leute!
  • Aktion 20.000 für ältere Arbeitsuchende auf Landesebene weiterführen
  • Arbeiten, um zu leben — nicht leben, um zu arbeiten
  • 6. Urlaubswoche für alle
  • Nein zum 12-Stunden-Tag und zur 60-Stunden-Woche
  • Intelligente Modelle zur Verkürzung der Arbeitszeit
  • Kinderbetreuungsangebote ausbauen und an die Bedürfnisse der Familien anpassen
  • Neben der Arbeit soll für alle genügend Freizeit zur Verfügung stehen
  • Beste Gesundheitsversorgung, soziale Sicherheit und Ausbau der Pflegevorsorge
  • Arbeiten in der Pflege muss attraktiver gestaltet und besser entlohnt werden
  • Unfaire Gehaltsunterschiede zwischen öffentlichen und gemeinnützigen Einrichtungen beseitigen: Anerkennung aller Kollektivverträge der privaten Träger
  • Mehr Zeit für die Pflege am Menschen. Mehr Zeit für das Gespräch mit dem Patienten
  • Um den steigenden Bedarf zu decken, müssen ausreichend Pflegeausbildungsplätze finanziert werden
  • Weiterbildungsgeld für alle, die in den Pflege- und Sozialbereich umsteigen oder sich höher qualifizieren
  • Ambitioniertes Wohnbauförderungsprogramm mit Schwerpunkt leistbare Mietwohnungen
  • Errichtung von zumindest 1.000 geförderten Mietwohnungen pro Jahr
  • Gemeinden müssen sich im sozialen Wohnbau engagieren und öffentliche Baugründe zur Verfügung stellen
  • Gesetzlich klar geregelte Mietpreisobergrenzen sind notwendig
  • Einführung eines echten € 365-Öffi-Tickets im ganzen Bundesland
  • Ein attraktives und kostengünstiges Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln in allen Landesteilen
  • Fahrplanausweitung der Öffis im gesamten Land
  • Ausreichend P&R-Parkplätze
  • Mehr Budget für die Straßensanierungen im Bundesland

Über Peter Eder

Meilensteine Meilensteine
  • 1969 Geboren in Schwarzach im Pongau, aufgewachsen in Lend
  • 1987 Eintritt in die SPÖ
  • 1988 Lehrabschlussprüfung zum Maschinenschlosser bei der SAG Lend
  • 1991 Jugendreferent beim ÖGB, später Jugendsekretär
  • 1994 Sozialakademie Mödling
  • 1994 Jugendkandidat der Gemeindevertretung Lend
  • 1995 Wechsel zur Metallergewerkschaft
  • 2002 Vorsitzender der SPÖ Bürmoos
  • 2004 Vizebürgermeister von Bürmoos
  • 2009 Bürgermeister von Bürmoos
  • 2013 Landessekretär der Gewerkschaft PRO-GE
  • 2017 ÖGB-Landesvorsitzender
  • 2018 Präsident der AK Salzburg
  • 2019 FSG-Spitzenkandidat zur AK-Wahl

On Tour

Peter Eder ist ein AK-Präsident zum Angreifen. Er möchte wissen, wie es den Menschen in Salzburg geht. Deshalb tourt er in den nächsten Monaten durch das Land und besucht Salzburgs Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer direkt bei der Arbeit. Vielleicht ist er ja auch bald in Ihrem Betrieb.

Klicken Sie auf eine Region, um die
Termine anzuzeigen.

Kontakt